02.04.2007

Sensorgeregelt trocknen



Lackiererblatt Sonderheft 1/2007 ET: 02.04.07

Der Herkules Spectratherm Infrarot-Trockner arbeitet mit kurzwelliger Infrarot-Strahlung und verkürzt die Trockenzeiten auch bei Lacken auf Wasserbasis enorm. Kurzwellige Infrarot-Strahlung trocknet den Schichtaufbau ?von innen nach außen".
Das Besondere am Herkules Spectratherm Infrarot-Strahler ist das computerberechnete Reflektorprofil. Es sorgt für eine gleichmäßige Erwärmung der Trockenfläche und verhindert Löcher oder Überhärtungen. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist der serienmäßige Wärmesensor für die automatische Temperaturregelung. Das heißt, dass die vom Anwender eingestellte Temperatur automatisch gemessen und bei Erreichen auch gehalten wird. Auch dann, wenn aus Versehen während des Trockenvorgangs der Strahler näher an das Objekt verschoben wurde. Überhitzungen und die daraus resultierenden Nacharbeiten gehören damit der Vergangenheit an.
Außerdem sind die Herkules Spectratherm Infrarot-Strahler serienmäßig mit Ultraschallsensoren für die Abstandsmessung ausgestattet. Die sichere, einfache Handhabung des Herkules Spectratherm wird von Anwendern besonders gelobt. Die Heizelemente sind beweglich und ermöglichen die flexible Anpassung an jeden Fahrzeugtyp. Auch Dachtrocknung ist möglich. Die mobilen Herkules Spectratherm Infrarot-Strahler sind in zwei Ausführungen erhältlich. Der TEC-4000S trocknet eine Fläche von 1 x 1 Meter mit 4 KW Leistung, derTEC-8000S trocknet eine Fläche von 1 x 2 Meter mit 8 KW Leistung.


 
Zurück


HExtraNet
Passwort vergessen?
100% Made in Germany
© 2014 CHC IT-Solutions | SOLVA